Der Imkerverein Oberes Edertal e.V. verbessert durch Pflanzung von blühenden Gehölzen im Oberen Edertal das Nahrungsangebot für Bienen und wildlebende Insekten. Diese Pflanzung wird ermöglicht durch die Förderung aus Mitteln der Lotto-Tronc, aufgestockt durch Vereinsmittel.

Der Schwerpunkt liegt auf der Pflanzung von spätblühenen Gehölzen. Diese sollen nach der Massenblüte im April und Mai den Insekten Pollen und Nektar liefern. Um die Ausbreitung von Pflanzen zu verhindern, welche die heimische Flora verdrängen oder schädigen können, kommen im Außenbereich ausschließlich heimische Baumsorten wie bspw. der spätblühende Faulbaum, auch Pulverbaum genannt , oder heimische Obstsorten zum Einsatz. Der Faulbaum wurde als Pulverbaum hierzulande verbreitet als man erkannte, dass mit seiner Holzkohle hergestelltes Schießpulver raucharm ist und die geringere Nebelbildung beim Schießen die Übersichtlichkeit auf dem Schlachtfeld verbessert. Innerhalb der geschlossenen Ortschaften werden auch japanische Schnurbäume, Stinkeschen (Bienenbaum) oder Blasenbäume gepflanzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 + achtzehn =